DGSens Sensoriktage

Wir gestalten mit den deutschen Sensoriktagen seit 2012 ein jährliches Symposium auf nationaler Ebene und deutschsprachiger Basis. Die Veranstaltungen sind auch für Nicht-Mitglieder zugänglich und erreichen mit ca. 100 Teilnehmern pro Jahr ein großes Interesse in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Deutsche Sensoriktage 2018

7. Deutsche Sensoriktage 25./26. Oktober 2018

Die Sensoriktage 2018 mit dem Thema "Wahr-Nehmung" finden in Verbindung mit der DGSens Mitglieder-Jahreshauptversammlung der Deutschen Gesellschaft für Sensorik in Hamburg statt.

Das vollständige Prgramm  finden Sie hier ab Mitte Juli 2018.

Vorläufiges Programm 2018

Vorläufige Liste der Vorträge & Referenten:

"Wahr-Nehmung“ - Trends und aktuelle Entwicklungen der Sensorik

Vorstand DGSens

„Textur Aroma und Wahrnehmung“

Thomas Vilgis

„Salz, Zucker, Fett“

Simone Schiller

„Was schmeckt wenn’s schmeckt?” Über die molekularsensorische Entschlüsselung von Geruch und Geschmack sowie ihr Beitrag in der Industrie.

Dr. Theresa Stolle

Neuropsychologie & Verhaltensforschung

Prof. Dr. Bernd Schubert

Consumer Intelligence

Prof. Dr. Andreas Scharf

Sensory Fusion - Sensorik in der Marktforschung

Franz Lill

Bone Brox, Vorstellung des Produktkonzepts

Konrad Knops

Geplante Workshops 2018

Workshop 1: What a feeling?!

Dr. Sonja Schwarz

Haptisches Paneltraining für Non-food und Food Produkte anhand vieler verschiedener praktischer Übungen.

Workshop 2: Sensory Reporting & Presenting

Dr. Dirk Minkner

Anleitung und Tipps zur Erstellung von verbesserten Reports und Präsentationen um unterschiedliche Zielgruppen besser zu erreichen (Produktentwicklung, Marketing, Marktforschung, Unternehmensleitung etc.).

Workshop 3:

Titel und Inhalt noch nicht festgelegt

Das finale Programm finden Sie hier ab Mitte Juli.

Anmeldung

Leider sind zur Zeit noch keine formalen Buchungen möglich, da wir aufgrund der Europäische Datenschutzverordnung (DGSVO) ein neues Buchungsportal benötigen, welches uns wohl erst Ende Juli zur Verfügung steht.

Sofern Sie sich aber die Teilnahme an einer Veranstaltung sichern wollen, so schicken Sie uns einfach eine formlose mail an info@dgsens.de. Die formale Buchung können wir dann durchführen, sobald uns das Buchungsmodul zur Verfügung steht.

Sie werden dann sofort informiert, sobald das Buchungsportal verfügbar ist.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Veranstaltungsort 2018

4. Deutsche Sensoriktage 8./9. Oktober 2015

Die diesjährige Tagung findet im MAZZA Hotel in Hamburg Eimsbüttel statt.

https://mazza-hamburg.com/eimsbuettel/

Tagungshotel

4. Deutsche Sensoriktage 8./9. Oktober 2015

In unmittelbarer Nähe zum Tagungsort befindet sich das NH Hotel Hamburg Mitte.

Dort haben wir für Sie ein Zimmerkontingent für den 25. Oktober 2018 reserviert. Der Preis beträgt 129,00 € für ein Einzelzimmer inkl. Frühstück. Bitte geben Sie als Referenz zur Buchung folgendes Stichwort an:

Reservierungsnummer: MB0001043069 und "Deutsche Gesellschaft für Sensorik (DGSens) e.V."

Hotel Website

Deutsche Sensoriktage - Historie

Sensoriktage 2016

Deutsche Sensoriktage 2016

2016 fanden die Sensoriktage unter dem Motto "Hot Spots der Sensorik" an der Beuth Hochschule in Berlin statt.

20. und 21. Oktober 2016

Vorträge:
 
Prof. Dr. Guido Ritter, Thomas Krahl, Dr. Dirk Minkner, Prof. Dr. Andreas Scharf
Hot Spots der Sensorik...
Trends und aktuelle Entwicklungen der Sensorik
 
Dipl. oec. troph. Christine Brugger
Food Pairing...
Anwendung von Food Pairing in der Praxis - Komplexe Wissenschaft oder Empirie?
 
Kiona Nährig
Virtuelle Realität...
Konsumententests in virtuellen Testumgebungen
 
Dipl. oec. troph. Claudia Rummel
Schluß mit falschen Versprechungen...
Claim Substantiation - was bedeutet dies für uns und für unsere Konsumenten?
 
Dr. Patrick Hehn
Nase vorn im Marketing...
Bedeutung olfaktorischer Eigenschaften für Sensorik und Konsumentenforschung
 
Dr. Alexandra A. Kraus
Motivierte Methoden...
Die Bedeutung von Motivation für die Konsumentenforschung
 
Dr. Claudia Brunnlieb
Entscheiden(d)e Botenstoffe...
Die Bedeutung von Serotonin und Dopamin für Entscheidungen von Konsumenten
 
Mit dem DGSens Förderpreis ausgezeichnete Arbeiten unserer „Jungsensoriker"
Lisa Lipperheide
Überprüfung der Eignung des Ideal Profiling als Methode zur Optimierung der Aussagekraft von Intensitätsskalen in sensorischen Akzeptanztests
Hannah Jilani
Determinants of bitter, sweet, salty and umami taste thresholds in European children: The role of sex, age, country and weight status - the IDEFICS Study
Andrea Strube
Verknüpfung sensorischer und instrumenteller Datensätze für ein besseres Verständnis von Akzeptanztreibern und konkrete Empfehlungen für die Produktentwicklung
Sabrina Scharf
Preis für das beste Poster
Sensoriktage 2015

Deutsche Sensoriktage 2015

2015 fanden die Sensoriktage unter dem Motto "Packende Sensorik" an der TU in Dresden statt.

08. und 09. Oktober 2015

Vorträge:
 
Dipl. Des. Alexander Schlag
Mit allen Sinnen gepackt...
Multisensorische Phänomene im Produkt- und Verpackungsdesign
 
Prof. Dr. Thomas J. Simat
Geschmack aus der Packung...
Wie 'schmeckt' ein Twist-off-Deckel? Sensorische Prüfung von Lebensmittelkontaktmaterialien und Konsumartikeln
 
Prof. Dr. Bernd Schubert
Packender Ausblick...
“Code-Management für Nahrungs- und Genussmittel“ - Grundlagen und Implikationen für die sensorische Produktforschung
 
Dr. rer. pol. Marcel Lichters
Packender Mehrwert...
Mehrwert durch die Berücksichtigung deskriptiver Daten bei der Segmentierung von Akzeptanzdaten
 
Prof. Dr. Andrea Bauer, Prof. Dr. Guido Ritter, Prof. Dr. Andreas Scharf
Packender Vergleich...
Vergleich sensorischer Methoden zur Bewertung der sensorischen Qualität von Wasser mit Apfelgeschmack
 
Swetlana Gutjar, MSc
Packende Emotion...
Einfluss von Geschmacks- und Verpackungs-Emotionen auf die Produktwahl
 
Mit dem DGSens Förderpreis ausgezeichnete Arbeiten unserer „Jungsensoriker“
Packender Nachwuchs...
Alexandra Gipp
Vergleich von External Preference Mapping und Ideal Profile Methode anhand verschiedener Doppelkekse mit Schokoladencreme-Füllung
Elisabeth Hamacher
Methodische Entwicklung von Sensory Claims bei Backwaren
Janine Morich
Produkte mit Identität – „Sensory DNA“ erfolgreicher Marken
Nadine Karnal
Die Metapher schmeckt mir nicht: Effekte symbolischer Produktbilder auf Produktwahrnehmung und Geschmack
Sensoriktage 2014

Deutsche Sensoriktage 2014

2014 fanden die Sensoriktage unter dem Motto "Es is(s)t an der Zeit" an der Fachhochschule in Münster statt.

06. und 07. November 2014

Vorträge:
 
Mag. Hanni Rützler
Der Zeit voraus…
Foodtrends 2016 - Zwischen Zeitdruck und Überfluss
 
Prof. Dr. Thorsten Sander
Kommt Zeit, kommt Wahrheit…
Dynamik sensorischer Präferenzen in Abhängigkeit von der Zeit - dargestellt anhand von Praxisbeispielen
 
Dr. Karolin Höhl
Zeitlose Geschmacksempfindlichkeit?
Untersuchung von Trainingseffekten über einen Halbjahreszeitraum
 
Dr. Martina Sokolowsky
Mit der Zeit gehen…
„Temporal Dominance of Sensations“ - Analyse (TDS) zur sensorischen Bewertung von Wein
 
Joachim Haag
Zeitgemäßes Testen…
Home-Use-Test 2.0 - Sensory Consumer Journey & Mobile Data Collection
 
Dr. Helge Fritsch
Der richtige Zeitpunkt …
Frühe Implementierung von Sensorik- und Konsumententests für eine zielgerichtete Produktentwicklung
 
Dr. Karin Bergmann
Den Sinnen Zeit geben - Der Zeit einen Sinn geben…
Was Zeit und Sensorik miteinander zu tun haben
Sensoriktage 2013

Drei-Länder-Sensoriktage 2013

In diesem Jahr standen die Deutschen Sensoriktage unter dem Motto „Sinne im Aufbruch - Von der Wahrnehmung zur Innovation" und fanden am Fraunhofer Institut in Weihenstephan statt.

Diese Veranstaltung wurde von der Deutschen Gesellschaft für Sensorik (DGSens e.V.) in Zusammenarbeit mit dem Sensorik Netzwerk Österreich (SNÖ) und der IG Sensorik Schweiz ausgerichtet und galt somit als erste gemeinsame, deutschsprachige Fachtagung der drei Länder Österreich, Schweiz und Deutschland.

07. und 08. November 2013

Vorträge:
 
Prof. Dr. Andrea Büttner
„Monomodalität der sensorischen Analytik vs. Multimodalität sensorischer Wahrnehmungsprozesse - ein unlösbares Problem?“
 
Prof. Dr. Thomas Hofmann
„Translationale Geschmacksforschung - Molekulare Werkzeuge für innovative Produktentwicklung“
 
Julia John
„Methodenentwicklung zur sensorischen Überprüfung von Backöfen sowie deren Handhabung“
 
Liv Maren Herrmann
„Einfluss von Capsicumextrakt in Tee auf das Wärme- und Kälteempfinden“
 
Theresia Krafcick
„Messung emotionaler Reaktionen auf sensorische Stimuli mittels impliziter und expliziter Verfahren – Ein Vergleich zwischen FaceReader-Daten, Forced Choice-Assoziationen und Emotions-Ratings“
 
Matthias Schmitt
„Kellerwirtschaftliche/ Technische Ansätze zur Reduzierung überhöhter Alkoholgehalte beim Wein (Alkoholmanagement)“
 
Petra Huber
„Methodenwahl in der kosmetischen Sensorik“
 
Ute Kienitz
„Sensorik in der Praxis: Was bedeutet Fruchtigkeit für Dich?“
 
Aline Pichon
„Duftende Emotion: Einfluss von Duft auf Stimmung, Verhalten und Bewusstsein“
Sensoriktage 2012

Deutscher Sensoriktag 2012

Nach dem Zuspruch auf der Jahrestagung 2011 wurden die Vorträge in 2012 auf eine ganztägige Veranstaltung erweitert und damit der "Deutsche Sensoriktag" gegründet.

Der 1. Deutsche Sensoriktag fand unter dem Motto Vom Sinn der Sinne - Herausforderungen der modernen Sensorik" im Kompetenzzentrum Weinforschung in Neustadt (a.d. Weinstraße) statt.

09. November 2012

Vorträge:
 
Prof. Dr. Andreas Scharf
„Brennpunkte der Sensorik“
 
Susanne Treibel, Dr. Martin Kern
„Kosmetik & Lebensmittel: Unterschiede in der Praxis von Sensorik & Konsumentenforschung - und was beide voneinander lernen können“
 
Sonja Greisinger
„Substitution mit KCl als eine Maßnahme der Salzreduktion in Modellsuppen“
 
Katarina Plasov
„’Feelwheel’ – Entwicklung eines sensorischen Werkzeuges für die Beurteilung von Hautcremes in der Kosmetikindustrie“
 
Armin Schüttler
„Typizität von Riesling - Vom Konzept über die Sensorik zur chemischen Grundlage“
 
Prof. Dr. med. Thomas Hummel
„Altersabhängige Veränderungen des Riechvermögens“
 
Dr. Dag Piper
„Aktuelle Bedeutung der Sensorik in der Praxis“
 
Prof. Dr. Ulrich Fischer
„Einfluss von Ethanol im Wein – ein unterschätzter sensorischer Parameter"
Jahrestagung 2011

DGSens Jahrestagung

Die erste Jahrestagung der DGSens fand an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) in Hamburg Bergedorf statt.

11. November 2011

Vorträge:
 
Prof. Dr. Guido Ritter
„Sensorik - Mit allen Sinnen - Eine interdisziplinäre Wissenschaft im Aufbruch“
 
Karolin Höhl  
„Leben Supertaster ungesünder? – Sensorische Fähigkeiten und Ernährungsverhalten. Sind Sie Supertaster?“
 
Dr. Dirk Minkner
„Sensory Management“
 
Prof. Dr. Andreas Scharf
„Food-Sensorik – Multisensuale Verpackungsgestaltung“